Der perfekte Abdruck 

Sockenläufer kennen das: Nach einiger Zeit, die man ohne Schuhe draußen unterwegs ist, zeichnet sich auf der Fußsohle ein Abdruck ab, je nach Farbe der Socken und Beschaffenheit des Untergrundes mehr oder weniger gut sichtbar. Wenn es trocken oder nur leicht feucht ist und der Untergrund einigermaßen fest, dann sieht man deutlich den Abdruck des Fußes mit den einzelnen Zehen, Ballen, Gewölbe und Ferse. Dieser Abdruck zeigt wie der Fuß geformt ist und wie man beim Laufen auftritt. Auf diese Weise kann man recht schnell feststellen, ob Fußfehlstellungen vorliegen oder ob man beim Laufen beidseitig gleiche oder unterschiedliche Fußstellungen hat. Dies kann der Anstoß dazu sein, einen Experten (etwa einen Orthopäden) nachschauen zu lassen. Und es ist eine einfache Art, sich selbst beim Laufen zu kontrollieren und den eigenen Gang zu verbessern. Den perfekten Abdruck nach einem Spaziergang in Socken zu haben kann ein Anreiz sein, bewusst auf den Bewegungsablauf zu achten und diesen zu verbessern. Bei einem gemeinsamen Spaziergang hat mich vor kurzem eine Mitläuferin in Socken sehr beeindruckt. Ihr Abdruck auf der Sohle war nach einigen Kilometern echt perfekt. Dankenswerterweise hat sie auch darüber berichtet, wie sie an der guten Fußstellung gearbeitet hat. Yoga hat dazu beigetragen die Bewegungsabläufe und die Körperbeherrschung zu optimieren. Das Foto ist vor längerer Zeit als Schnappschuss entstanden. Keine Ahnung, ob die Frau in Socken auf den Abdruck geachtet hat. Spaß hat es bestimmt gemacht, auf Schuhe zu verzichten. Und gesund für die Füße war es auf jeden Fall.

23. August 2020

Quellen und Verweise:
https://www.gesundheitsinformation.de/fehlstellungen-der-fuesse.3200.de.html